Status: Logout

Steuerung

Die Steuerung des Taimen weist etliche Mängel auf, die sich mit geringen Aufwand verbessern lassen.

1. Die Fußpedale werden mittels eines einfachen Gurtes mit Leiterschnalle am Leitersteg arretiert, so dass diese nicht aus den Stiften herausrutschen kann.

2. An der Steuerung störte mich am meisten die schlechte Einstellbarkeit. Die Fixierung mittels Knoten erwies sich als umständlich und langwierig. Auch sollte das Ruderblatt in der Mitte gehalten werden, wenn die Füße nicht auf den Pedalen stehen.
Verwendet wurden 3mm-Polypropylenschnur, kleine Ketten-Schnellverschluß und Seil-Spannhaken, die im Seilerbedarf eines Baumarktes zu finden sind. In den vorhandenen Löchern am Pedalende wird je eine kurze Schlaufe befestigt, so dass je ein Schraubglied befestigt werden kann. In das Schraubglied wird ein Gummi eingehängt, welches mittels eines weiteren Schraubgliedes und einer Schlaufe am 3. Spant befestigt und gespannt wird, so dass die Pedalen unter gleicher Vorspannung stehen und das Ruder etwa in Mittelstellung gehalten wird.
An die Schraubglieder an den Pedalen werden über Spant 4 laufend die nach hinten führenden Steuerleinen befestigt. An den beiden Steuerarmen des Ruders wird je eine Seilklemme eingehängt, danach werden die Steuerleinen durchgezogen, eingeklemmt und eingestellt.

Bei der späteren Demontage (bzw. Montage) werden nur die Steuerleinen aus den Seilklemmen gezogen und die Spanngummis am 3. Spant abgeklemmt. Beim nächsten Mal läßt sich die Steuerung schnell montieren. Durch die Vorspannung und die Seilklemmen läßt sich das Ruderblatt schnell und einfach einstellen.