Status: Logout

Aufbau Boot

1. Zunächst beide Packsäcke auspacken und die Gerüstteile (Senten nach der Länge) sortieren; die Leiterstege, Bug- und Heckteil auslegen. Die Senten können auch farbig markiert werden.

2. Den hinteren Leitersteg (mit den Stiften zur Befestigung des Steuerung) und den Mittelsteg zusammenstecken.
Den Heckteil an den hinteren Leitersteg einhängen und mit Stift sichern; den hinteren Spant mit Lehne einschließlich dem hinterem Sitzbrett mit Stift am Heckteil befestigen und Decksstab am Spant einhängen.

Die lange Senten durch die Führungshülsen am Spant zusammenstecken, von oben beginnend, je eine stärkere Sente oben, dann zwei dünnere einsetzen.
Spant 4 (ohne Lehne) in den Steg (bei Stiften zur Befestigung der Steuerung) einhängen. Achtung! Die Ausrichtung des Spantes, d.h. die Bootsform ist bei der Ausrichtung der Führungshülsen zu beachten.
Mittellange Senten einstecken
Spant 3 (breitester Spant mit Lehne) in den Steg einhängen.
Die kurze Senten ohne Federarretierung einstecken.

3. Bugteil in den vorderen Leitersteg einhängen und mit Stift sichern. Den vorderen Spant 1 (ohne Lehne) mit Stift an dem Bugteil befestigen und den Decksstab am Spant einhängen.
Lange Gerüststäbe einstecken.
Spant 2 (schmalerer, mit Lehne) in den Steg einhängen, bei der Ausrichtung der Spanten die Bootsform beachten.
Die kurze Senten mit Federarretierung einstecken, Achtung: Die Senten so drehen, dass die Betätigungsstifte nach innen zeigen und nicht die Bootshaut beschädigen können!

4. Die Bootshaut ausbreiten.
Das vormontierte Vorderteil in den Bug der Bootshaut schieben. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Spitze mittig eingeschoben wird. Überstehendes Material an der Naht Gummihaut/Decksstoff ist hinter der Sente nach oben zu drücken (in Spitze kriechen und mit Fingern hochdrücken), damit die Naht nicht falsch belastet wird (siehe nachfolgendes Bild). Nun die Bootshaut mit der Schlaufe straffziehen und die Öse in den Stift am Spant einhängen. Gleiches mit dem Heckteil durchführen.

5. Nun das vormontierte Vorder- und Heckteil in der Mitte hochheben, die beiden Stegenden so aneinander stellen, dass sie beim Niederdrücken ineinander einrasten. Ebenso ist mit den Gerüststäben bei zurückgezogener Feder zu verfahren. Durch langsames Niederdrücken ist die Bootshaut zu spannen. Im niedergedrückten Zustand rasten die Stege ineinander und die Federarretierung rastet in den Senten ein, so dass eine feste, durch die Bootshaut gespannte Verbindung entsteht. Die verbundenen Stege sind mit vier Sicherungsstiften zu sichern (siehe Bild).

6. Die vorderen, gebogenen Süllrandteile sind vorne einzuhängen und mit Haken zu sichern. Die verstärkte Kante des Decksstoffes ist in den Süllrand einzuhängen, danach sind die nächsten Reelingsteile aufzustecken und mittels der Haken zu sichern. Gleiches wird fortgesetzt, bis die Bootshaut vollständig im Süllrand eingehängt ist. Danach wird der hintere Süllrandabschluß montiert und mittels Haken arretiert.

Zum Einhängen der Bootshaut gibt zwei Methoden:
- wechselseitiges Einhängen der Bootshaut in den rechten und linken Süllrand,
- Einhängen der Bootshaut in den Süllrand nur auf einer Seite. Zum Spannen das Boot auf die Seite gelegt werden und mit dem Oberkörper zusammengedrücken, so dass die verstärkte Naht sich leichter in den anderen Süllrand einhängen läßt (meist bei einem neuen Boot erforderlich).

Wieder ist darauf achten, dass das überstehende Material der Naht Gummihaut/Decksstoff hinter der oberen Sente nach oben gedrückt wird.

7. Nun folgt der Einbau der Pedalsteuerung durch Einhängen auf die Stifte des Leiterstegs vor Spant 4. Das Ruderblatt ist anzustecken und mittels der vorgesehenen Nadel zu sichern. Die Steuerleinen werden am Fußpedal befestigt, hoch über Spant 4 nach hinten durch die Ösen im Verdeck zum Ruder geführt und an den beiden Steuerarmen des Ruders befestigt. Die am Ruderblatt befestigte Einholleine muß zur Sicherung der Sicherungsnadel des Ruders durch deren Öse nach vorne geführt werden.

8. Einbau des mittleren und des vorderen Sitzes.

Zeitaufwand für den reinen Bootsaufbau (zu zweit) ca. 30 min.